DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kanalerneuerung in Nürnberg

Kanalerneuerungen in Nürnberg Stadtteil Finkenbrunn, in Zusammenarbeit mit FUCHS Systembau

Nach einer indirekten optischen Zustandskontrolle in der Paumannstraße wurden erhebliche Schäden im rund 50 Jahre alten Kanalnetz festgestellt. Durch die erfolgten Sanierungsmaßnahmen wurde die Dichtheit des Kanalabschnitts nun wiederhergestellt. Zur Instandsetzung des schadhaften Mischwasserkanals stand für FUCHS Tiefbau eine umfangreiche Sanierungsaufgabe an. Der vorhandene Mischwasserkanal DN 500 im Nürnberger Süden wurde auf einer Länge von 315 m durch einen neuen Steinzeugrohrkanal ersetzt. Die Baumaßnahme erfolgte in offener Bauweise und verlief in mehreren Etappen. Private Kanäle zur Grundstücksentwässerung wurden sukzessive an den städtischen Kanal angeschlossen. Dadurch befand sich der Kanal durchgehend im Betrieb und brachte sowohl Umbindungen, Kanalprovisorien als auch Umpumpungen mit sich.


Wanderbaustelle Paumannstraße
Die Gesamtbauzeit für die Kanalerneuerung erstreckte sich von Anfang April 2019 bis Herbst 2020. Der Beginn eines neuen Bauabschnitts erfolgte erst nach endgültiger Wiederherstellung der Oberflächen des vorgehenden Bereichs. Die Tiefbauarbeiten umfassten die Verlegung von Kanalrohren in den Größen von DN 500 bis DN 600, die Herstellung von sechs Ortbetonschächten (DN 1.200 – 1.500) sowie Anschluss von Sinkkasten- und Hausanschlussleitungen der Anwesen. Zudem wurden mehr als 2.300 m3 Aushub bewegt. Herausforderungen wie beengte Platzverhältnisse, Zwischenlagerung des Aushubs sowie die Integration des 5-eckigen Schachtbauwerks auf den bestehenden Sammelkanal DN 700 und DN 600 / 900 (Eiprofi l) meisterte die Tiefbau-Mannschaft mit Bravour.


Teamarbeit mit FUCHS Systembau
Der nördliche Kanal verlief unterhalb einer Treppenanlage, welche zur Paumannstraße hinaufführt. Teil der Baumaßnahme war der Abbau sowie die Erneuerung dieser Treppe, und machte die Aufrechterhaltung der Fußwegverbindung während der gesamten Bauarbeiten zwingend erforderlich. Für die Wiederherstellung der Stützwand kam FUCHS Systembau mit ins Boot und packte bei den Armier-, Schal und Betonierarbeiten tatkräftig mit an. Durch das vielseitige Leistungsspektrum im Baubereich von FUCHS konnte das Projekt in perfekter Qualität an den zufriedenen Auftraggeber übergeben werden.