DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Tiefbauarbeiten in der Kläranlagenzentrale

Kanalauswechslung Hauptkläranlage in Fürth bei Nürnberg

Im August 2018 erhielt FUCHS Tiefbau den Auftrag der Stadtentwässerung Fürth für die Tiefbauarbeiten des energetisch vorbildlichen Neubaus der Hauptkläranlagenzentrale. Kurz darauf begannen bereits die Aufgrabungsarbeiten für die Abwasserleitungen bis in einer Tiefe von 5,60 m. Insgesamt wurden dabei 100 m Hauptkanal (DN 300/250) aus Steinzeug, sowie 100 m Kunststoffanschlussleitungen (DN 100/150) verlegt und neun Stahlbetonschächte (DN 1.000) gesetzt. Die Abstützung der Baugrubenwände erfolgte mittels Kammerdielenverbau. Der Wechsel auf einen leistungsstärkeren Bagger (LH 924) mit Felsmeisel resultierte aus dem ab einer Tiefe von ca. 3,0 m anstehenden, schwer lösbaren Sandstein. Diverse weitere Bautätigkeiten Weitere Bestandteile des Auftrags waren die Herstellung der Gebäudeanschlüsse, Rückbau des Berliner Verbaus am Verwaltungsgebäude, Neubau von Kabeltrassen, sowie von Wasser-, Strom-, Heiz- und Brauchwasserleitungen. Für die Leerrohrverlegung wurden rund 1.400 m Kabelschutzrohre (DN 160) und elf Kabelzugschächte verbaut. Mit der Wiederherstellung der Leitungsgrabenoberflächen konnte die Baumaßnahme im August erfolgreich abgeschlossen werden.